Beiträge von MrSpok

    Bescheinigung zum Nachweis der Kenntnissezum Betrieb von Flugmodellen gemäß § 21a Abs. 4 Satz 3 Nr. 3 der Luftverkehrs Ordnung ist (obwohl nicht erforderlich) ist da.

    Diesen Nachweis brauchst Du für die Mavic in der Tat nicht, aber hast Du an die Bescheinigung von der Versicherung gedacht?

    Hierzu muß ich vorweg schicken, daß ich selbst (noch) keine Mavic habe. Ich habe mich aber mit der Mavic 2 beschäftigt. Und wenn ich die Beschreibungen richtig interpretiert habe, dann geht das.

    Bei meiner e58 und der Lichy ist das auch möglich.

    Nur bei der Tello. Da kannst Du nur mit Handy fliegen oder Du koppelst Dein Handy mit einem Controller.

    Aber Du kannst das ja ganz einfach ausprobieren. Controller und Mavic einschalten und die Motoren manuell starten. Klappt das, geht's Fliegen auch ohne Handy.

    Übrigens, zum Filmen brauchtst Du das Handy nicht. In der Mavic (2) ist ein SD-Card-Einschub. Filme werden dort auf die SD-Card gespeichert.

    Derzeit bin ich ich von der App Go 4 noch total überfordert.

    Du hast doch sicher auch einen Controller. Damit fliegt es sich wesentlich komfortabler als mit dem Handy.

    Aber wie auch immer, fang langsam an. Such Dir eine Location mit viel Platz in alle Richtungen. Pass dabei auf, daß Du dort auch fliegen darfst. Ich kann Dir da die App der DFS empfehlen oder "Maps2Fly". Und dann mach Dich mit den Grundübungen vertraut. Dabei Auchtung: Wenn der Kopter mit dem Gimbal zu Dir steht, sind Rechts und Links vertauscht.

    Habe da auch so meine Erfahrungen gemacht am Anfang. ;)

    Hallo Rolf,

    herzlich willkommen in unserer Runde. :) Wenn es um Drohnen geht, bist Du bei uns immer richtig. ;)

    Viel Spaß mit dem neuen Vögelchen. Hast Du das neu gekauft oder gebraucht?

    Als ich dieses Thema eröffnet habe und den Post #1 geschrieben habe, hatte ich meine Tello noch nicht wirklich lange. Daher konnte ich auch nicht viel zu Verschleiß und Zuverlässigkeit sagen.

    Jetzt ist das schon ein paar Tage her und da will ich das nachholen.


    Qualität: Trotz einiger (vllt. vermeidbarer) Berührungen mit Wänden, Türen, Lampen u.s.w. fliegt die Tello wie am ersten Tag. Die Props haben (dank Propguard) alles überstanden. Nur einen Prop mußte ich bisher austauschen. Das ist für mich OK.

    Motoren: Bin jetzt über etwa 15h geflogen und kann keinerlei Verschleißerscheinungen an den Brushed Motoren feststellen. Es wurde mal prophezeit, daß die Motoren ca. 30h durchhalten. Das wäre dann noch mal so viel. Im Moment zweifel ich nicht daran, aber wir werden sehen.

    Akkus: Habe 3 Akkus zur Tello. Ein Fullymax-LiPo und ein SEFU-LiPo waren beim Kauf dabei. Einen weiteren SEFU hatte ich etwas später dazu gekauft. Anfangs konnte ich mit allen etwas über 10' fliegen. Jetzt nach 31 Ladezyklen sind es beim Fullymax immer noch etwas über 10', bei dem einen SEFU knapp 10' und bei dem später gekauften SEFU habe ich es eben gerade auf 7' gebracht. Scheinbar hat Fullymax die bessere Qualität.


    Mal sehen, wie sich das im Weiteren entwickelt.

    Probieren geht über Studieren. ;)

    Mach Dich mit der Bedienung vertraut, so dass Du die Sticks nicht verwechselst. Dann beachte die Stellung der Drohne. Wenn sie zu Dir guckt, ist Rechts und Links vertauscht. Und draußen pass unbedingt auf den Wind auf. OK, Letzteres ist bei GPS-Drohnen weniger wichtig.

    Ich habe mir zum Üben so ne ganz Kleine für 30€ geholt. Damit habe ich indoor geübt bis ich ein gewisses Feeling bekommen habe. So habe ich dann auch die Winterzeit überstanden. ^^

    Hallo Ralf,

    erstmal herzlich willkommen in unserer Runde und Glückwunsch zum neuen und interessanten Hobby. Aber Vorsicht: Suchtgefahr! ;)

    Meine Erfahrungen mit den Billig-Drohnen habe ich auch schon gemacht. Meine e58 ist mir mal abgehauen. Habe sie aber wieder gefunden. Und manchmal muss man auch mal ohne alle Hilssysteme fliegen.

    Du hast also Alles richtig gemacht. Wünsche Dir allzeit guten Flug und viel Spaß mit Deinem Vögelchen und auch hier in unserer Runde. :):thumbup:

    Wenn ich Deine Beschreibung richtig deute, werden die vorderen Motoren gestartet, die hinteren nicht. Erst dann kommt auch der Stopp der vorderen.

    Heißt, alle Mototen werden angesteuert und dann stellt die Elektronik fest, daß die hinteren nicht gehen und stoppt alle. Wenn ein Fehler bei anderen Bauteilen vorliegen würde, dann würde entweder alles gestartet und nach der Feststellung eines Fehlers gestoppt oder alle Motoren würden gar nicht erst starten.

    Also ich würde mir mal die Lötstellen genau ansehen. ist dort vieleicht ein Zinnfädchen zum anderen Pol? Das wäre dann ein Kurzschluß.

    Ich habe mir eine Mavic Platinum gekauft tolles Gerät nur war ich zu blöd und hab nach der 3 Flugstunde direkt eine Bruchlandung gemacht

    Das gehört dazu. ;)

    Wer nicht abgestürzt ist, kann nicht fliegen. :D:thumbup:

    Ging mir auch so mit meiner e58, hat nur nicht so lange gedauert, war direkt beim ersten Flug.

    Der Baum hätte aber wirklich mal zur Seite gehen können. ;):D;)

    aber die hinteren machen beide keinen Muks.

    Hast Du die wieder richtig angeschlossen?

    Kann nur mutmaßen, habe keine Mavic.

    Sind die gesteckt? Dann schau mal, ob die Stecker richtig drin sind. Und richtig rum. Und auch der richtige Stecker in der richtigen Buchse.

    Oder sind die gelötet? Dann schau mal, ob da nicht ein Kurzschluß ist.

    Jedenfalls merkt die Elektronik, daß die Hinteren nicht funktionieren und schaltet deshalb ganz ab.

    Herzlich willkommen als Pilot und herzlich willkommen hier in der Community.

    Hoffe Du hast viel Spaß mit Deinem Vögelchen und berichtest uns darüber. ;)

    Aber Vorsicht: Suchtgefahr. :D

    Hallo zusammen,


    habe im Netz 2 Links zur nächsten Version der Spark gefunden: >Link 1< und >Link 2<

    Gibt es dazu schon weitere Erkenntnisse?

    Wie sicher sind diese Vermutungen?

    Es wurde ja gesagt, die Spark 2 kommt noch diesen Sommer. Der ist aber schon fast vorbei. Wie hoch schätzt Ihr die Chance ein, daß bis September/Oktober da noch was kommt?

    Ganz allgemein >hier<.

    Speziell hatte ich diesen hier im Blick: >Revell Navigator<

    Oder auch diesen hier: >GPS Quadcopter "PULSE FPV"<, Auch bei >Amazon<.

    Letzterer scheint eine Kopie der >Hubsan H502S X4< zu sein genau wie der Navigator eine Kopie von >Hubsan H501S X4<


    Revell hat den Vorteil, daß es eine deutsche Firma ist. Wo die Teile dafür herkommen und wo es montiert wird, steht auf einem anderen Blatt. Schon lustig, daß wir jetzt von den Chinesen kopieren.

    Die Hubsans sind dagegen vom Preis her billiger.

    Der Navigator/H501S hat brushless Motoren. Das ist auch nicht zu verachten. Speziell der Navigator hat aber auch einen stolzen Preis. Da kann man sich auch überlegen, eine Spark zu nehmen.


    Hm - ich weiß noch nicht so richtig. Bin noch schwer am Überlegen.

    Es bedarf wohl einen mutigen Piloten

    Vom finanziellen her gehört nicht viel Mut dazu. Aber die Diskussion zu Hause, warum da schon wieder so ein Teil rumliegt ... :huh:

    Da muß sich der Aufwand schon lohnen. ;)


    Habe vom Kauf erstmal Abstand genommen. Hubsan und Revell bieten ja Ähnliches an und Alle wildern im Bereich der Tello. Hoffe, Ryze zieht bald nach und bringt die Tello 2 mit ähnlicher Funktionalität. :/