Beiträge von MrSpok

    Hallo Santa,


    herzlich willkommen hier im Forum. Ja, das Hobby macht schon Spaß und es besteht erhöhte Suchtgefahr. ;)

    Welche Mavic Air hast Du? Die Erste oder die Mavic Air 2?

    Auf die Drohnenverordnung sowie die Versicherungs- und Kennzeichnungspflicht brauch ich Dich ja sicher nicht hinweisen.

    Also immer schön üben und wenn dann irgendwann schöne Videos dabei herauskommen, freuen wir uns, wenn Du sie hier teilst. ;)

    Freut mich, dass die Kleine Dir Spaß macht. :)

    Für den Preis leistet sie schon ganz schön viel. Auch mit der nativen App. Wenn Du den Extender nutzt pass aber auf, dass Du sie im Blick behältst und auch ihre Ausrichtung. Wenn sie so weit weg ist, wird das Wiederfinden schon zur Herausforderung.

    Hast Du eigentlich eine Drohnen-Haftpflichtversicherung?

    Leider hat volatel!o (der Entwickler der TelloFPV) darauf verzichtet, seine App auch auf IOS zu implementieren. Er wollte nicht die doppelte Arbeit beim ändern einer Funktion. Und da es deutlich mehr Android Nutzer gibt als IOS-Nutzer, hat er sich halt für Android entschieden. Irgendwie schade. Da haben schon mehrere Tellaner danach gefragt.

    Das kann durchaus sein. Aber die von mir empfohlene App war TelloFPV, nicht TelloMe. Die TelloMe kenne ich nicht.

    Wenn Du allerdings ein Apple-Gerät hast, kannst Du TelloFPV nicht installieren. Diese App gibt es leider nur für Android.

    Grundsätzlich kann die Tello kein RTH. Sie hat kein GPS und keinen Kompass und weiß daher nicht, wo sie gerade ist und wo sie gestartet ist.

    Bei der App TelloFPV wird anhand der zurückgelegten Flugstrecke berechnet, wohin bei RTH geflogen werden müsste, mit der daraus resultierenden Ungenauigkeit. Je weiter Du weggeflogen bist, je mehr Maneuver (Kurven, Drehungen, Richtungswechsel) Du absolviert hast und je windiger es ist - oder auch andere Störfaktoren - deto ungenauer wird das Ziel gefunden. Aber immerhin kommt die Tello in Deine Richtung, falls Du doch mal die Orientierung verloren hast.

    Kannst Du nicht nur für die Tello ein nicht mehr benötigtes Android auftreiben?

    "ist weder beleidigend noch ruft er zu straftaten auf"

    Wer hat das wo behauptet?

    Wenn das der Fall gewesen wäre, hätte ich das schon dem Mod gemeldet.


    "nicht um parolen handelt, sondern um denkanstöße die in 6min grundlegende ehtische aufgaben umreißt."

    Doch das sind Parolen, die ich sinngemäß oder sogar wörtlich schon x-mal gelesen und gehört habe. Daß du das hochtrabend umschreibst, ändert nichts an der Tatsache.


    "also verstehe ich nicht weshalb dieser beitrag in diesem forum an der falschen stelle sein sollte."

    Weil es hier um das Copterfliegen geht. Das Handling, Tipps und Tricks zum Fliegen und natürlich um technische Details. Natürlich auch um Luftaufnahmen. Also Filme oder Fotos. Aber nicht um politische Propaganda.

    Interessant wäre, welche Einstellungen und Filter verwendet wurden. Und den Film mal ohne den Text zu sehen. So kann man den Film selbst beurteilen, wenn du das überhaupt willst.


    "mit logik kann man herrausfinden"

    "der kurzfilm wird nicht jedem gefallen,"

    Sprichst du mir logisches Denken ab? Willst du behaupten, ich sei zu dumm zum Begreifen?

    Mit dem Einstellen des Videos hier im Forum mußt du damit rechnen, dass du Feedback bekommst. Meins hast du. Lass es einfach gut sein.

    Schau Dir mal diesen Tread hier an. Da findest Du alle möglichen Informationen zur App TelloFPV.

    Alternative Tello App

    Diese App hat viele neue Funktionen, wie z.B. RTH. Auch wenn das kein "echtes" RTH auf GPS-Basis ist. Und Du kannst die Tasten des Controllers frei belegen. Das alles geht mit der nativen App nicht. Seit ich die TelloFPV kenne, habe ich keine andere App mehr verwendet.

    Die Tello habe ich auch. Für den Preis ist sie das Beste, was es derzeit gibt. Vorallem kannst Du sie auch in der Wohnung fliegen. Das ist besonders im Winter gut. Da kommst Du nicht aus der Übung.

    Für gute Bilder wirst Du früher oder später auf eine größere Drohne umsteigen. Aber bis dahin solltest Du Dich erstmal mit der Bedienung vertraut machen und (Du ahnst es) üben üben üben...

    Noch ein Hinweis: Du brauchst zum Steuern eine App. Die native App von Ryze (Tello) ist gut. Aber die App TelloFPV ist da um Längen besser.

    Ich habe hier im Forum schon eine Einschätzung der Tello und auch der App eingestellt. Das kannst Du Dir ja mal durchlesen.

    Ein ganz wichtiger Hinweis noch zum Abschluss: Wenn Du vor hast, auch außerhalb der eigenen vier Wände zu fliegen, benötigst Du vom Gesetz her eine spezielle Drohnen-Haftpflichtversicherung. Ansonsten könntest Du Ärger bekommen.

    Für weitere Fragen kannst Du gerne hier im Forum nachfragen. Werde Dir so gut ich kann antworten.

    Hallo Mlappa1

    herzlich willkommen bei uns im Forum.

    Zu Deiner Frage: Was genau möchtest Du denn mit der Drohne machen? Interessiert Dich eher schnelles Fliegen, evtl. auch FPV? Oder willst Du lieber Fotos und Videos erstellen? Und wie hoch ist Dein Budget? Das Alles ist entscheidend für die Wahl der Drohne.

    die kleinen FPV Drohnen zum selber bauen

    Das ist aber eine ganz andere Hausnummer im Vergleich zu Foto-Drohnen. Macht zweifellos auch Spaß, aber bei Bildern und Videos wird das schon schwierig.

    Für FPV habe ich, zusätzlich zur Mavic Air, eine Ryze Tello. Die kann auch FPV, ist aber keine echte Race-Drohne. Ich habe sie hauptsächlich zum Indoor-Fliegen im Winter, wenn man draußen eher nicht fliegen kann. Damit habe ich auch die Bedienung der Sticks gelernt und geübt.

    Solche Drohnen haben aber keinen Gimbal. D.h. ein ruhiges Video bekommst Du nicht hin. Jede Bewegung der Drohne, sei es durch Steuerbefehle oder durch Wind, schlägt direkt auf den Film durch. Die Cam ist nur für die Sicht zur Steuerung.

    Aber wie gesagt, sind zwei verschiedene Anwendungsfälle, die beide ihren Reiz haben und Spaß machen können. Und man kann natürlich für Beides ein Vögelchen haben. ;)

    Hallo Christian,

    herzlich willkommen in unserer Runde. Es freut mich, hier mit Dir die Erfahrungen auszutauschen.

    Während Du der Fotograf bist und die Drohne eher als Werkzeug nutzt, habe ich Spaß an der Technik und Spaß am Fliegen. Wenn dabei schöne Fotos und Videoclips aus interessanten Perspektiven herauskommen, ist das kein Nachteil. ;)

    Grüße nach Düsseldorf

    MrSpok

    Hallo kisral,


    erstmal herzlich willkommen in unserer Runde. :)

    Dein Video ist Dir sehr gelungen. Schön ruhig, tolle Gegend, schönes Motiv. Dazu die passende Musik.

    Ein paar Kleinigkeiten sind mir aber doch aufgefallen, die Du besser machen könntest.

    Deine Szenenfolge. Du zeigst das Schloß, von fern, vom Nahen und zwischendurch die Anfahrt. Das wirkt zerstückelt. Besser Du erzählst eine Story, also zuerst die Anfahrt und dann das Schloß.

    Und mach die Szenen nicht zu kurz.

    Auch habe ich Dich 2x im Film entdeckt. Das ist gut und gibt eine persönliche Note. Aber beide Male verschwindest Du. Also entweder schneide so, daß Du gar nicht zu sehen bist oder besser bleib einfach stehen. Du brauchst Dich nicht verstecken.

    Aber insgesamt ein sehr schönes, sehenswertes Video. Danke für's Teilen. :):thumbup:

    Und weiterhin viel Spaß mit Deinen Drohnen und hier im Forum.

    Man gibt dem GPS ja vor irgendwo anders zu sein. Somit erhält man ... in der Dronen-App ja auch den gefaketen Standort angezeigt.

    Ich glaube, da hast Du was falsch verstanden.

    - Du gibst einen anderen Standort vor.

    - Damit darfst Du den Sendemodus umschalten. Das geht mit dem richtigen Standort nicht, weil das illegal wäre.

    - Nach dem Umschalten stellst Du wieder den richtigen Standort ein. Er schaltet nicht wieder von alleine den Modus zurück.

    - Erst jetzt fliegst Du, mit FCC und in EU. Und hast den richtigen, wirklichen Standort.


    Mußt nur aufpassen, daß Du nicht aus Versehen wieder zurückschaltest. Sonst mußt Du diese Tortur wiederholen.

    Bitte bedenke aber, daß die Antwort von Marcus für die Mavic Air (1) erstellt wurde. Ob das bei der neuen Mavic Air 2 auch so geht, muß erst ausprobiert werden.

    Das relevante Gewicht ist 250g. Da bist Du drüber.

    Im Gesetzestext (siehe hier) ist da kein Unterschied. Aber das Gesetz ist noch nicht in Kraft. Bisher gilt noch die alte Drohnenverordnung.


    ACHTUNG: Ich bin kein Anwalt und habe von juristischen Dingen wahrscheinlich nicht mehr Ahnung wie jeder Andere. Ich habe mich bisher nur mit dem Teil beschäftigt, der für mich und meine gekaufte Drohne gilt. Die folgende Aussage ist mein Verständnis und kann falsch sein. Bitte bedenke das.


    Also so wie ich das verstehe fliegst Du in der Kategorie "offen". Da Dein Copter schwerer als 250g ist, brauchst Du eine Plakette mit Namen und Kontaktdaten. Eine Drohnen-Haftpflichtversicherung brauchst Du sowieso.

    Wie gesagt, eine Registrierung ist noch nicht möglich. Das kommt erst noch.

    Schau Dir im Gesetzestext mal die Unterkategorien an. Da gibt es bestimmte Restriktionen, die Du einhalten mußt. Von wegen Abstand und so.

    Außerdem darfst Du nicht über Wohngrundstücken fliegen. In der Nähe von Flughäfen, Industrieanlagen, Gefängnissen u.s.w. sowieso nicht. Wo Du fliegen darfst siehst Du schön in der DFS-App oder bei Map2Fly.


    Eventuell kannst Du Dich aber auch beim DMFV anmelden. Dort hast Du dann auch gleich die HPV und die unterstützen Dich mit juristischen Infos besser als ich das kann. ;)


    Zur Geschwindigkeit: Bei mir wird das durch das GPS-Modul gemessen. Meine Drohne ist bei rund 68km/h begrenzt. Wie das bei Dir ist, weiß ich nicht. Hast Du auch ein GPS-Modul verbaut? Dann sollte es darüber meß- bzw. berechenbar sein.


    So, nun hoffe ich Dich, daß Dir das weiter hilft und Dich nicht noch mehr verwirrt. ;)


    (Sollte ich hier was geschrieben haben, was Du schon vorher wußtest, dann sorry. Ich kenne Dich und Deinen Kenntnisstand leider nicht.)

    Mit selbst gebauten Drohnen bin ich mir da nicht ganz so sicher. Ich schau da nachher noch mal nach.

    Fakt ist, daß es zu den EU-Drohnenrichtlinien noch Unklarheiten in den Details gibt. Eine Registrierung ist derzeit noch nicht möglich.

    Es ist aber Alles auch vom Gewicht und von der max. Fluggeschwindigkeit abhängig.

    Kannst Du dazu Angaben machen?

    Und hier noch ein Video von "Drohnen" zur MA2. Da gibt es einige Videos dazu, u.A. auch zum Akku- und zum Registrierungsproblem. Schau Dir mal die Playlist an - sofern Zeit dafür ist und Du diese nicht bereits gesehen hast.

    Aber das lohnt sich und Du bekommst einen schönen Überblick.


    Für Tipps und Tricks findest Du viel auf Youtube. Hier mal bloß ein paar Empfehlungen:





    Generell empfehle ich Dir, Dich da mal ein bißchen umzusehen. Besonders die Videos von "Drohnen" und von "Arthur Konze" sind da Spitze. Ich habe Beide im Abo.