Beiträge von xGambyte

    Hallo zusammen,

    trotz der Sars-CoV-2 Krise hat unsere Post gute Arbeit geleistet und meine neue Mavic Mini promt geliefert.

    Der Kopter ist für seine Grösse und sein Gewicht (249g) ein echtes Meisterstück von DJI. Zwar mussten einige Abstriche bei den Sensoren gemacht werden(nur Bodensensoren, keine Sensoren für Annäherung), dafür ist das Flugverhalten sensationell! Auch die Kamera ist fantastisch, einen kleinen Eindruck bekommt Ihr im Video:



    Es gelingen wirklich tolle Aufnahmen und der Gimbal arbeitet absolut perfekt. Was dazu erwähnenswert ist: die Neigung reicht von -90° (gerade nach unten) bis +20° (leicht nach oben!). Diese Funktion muss aber in den Einstellungen freigeschaltet werden, ab Werk ist 0° bis -90° eingestellt, warum auch immer?

    Es lohnt sich übrigens das Fly more Combo zu kaufen, da ist einfach alles mit dabei was man braucht. Wie schon erwähnt ist das Flugverhalten wirklich toll, selbst Anfänger sollten damit schnell klar kommen. Selbst leichter Wind macht der Drohne nichts aus und sie bleibt wie angetackert an Ort und Stelle stehen.

    Für diese lohnt es sich in jedem Fall das Fly more Combo zu kaufen, da dort auch die Propellerschützer dabei sind. Die sind wirklich Gold wert, denn ungeübte Piloten können schon mal wogegen fliegen und die Prop-Guards verhindern schlimmeres.

    Worüber man sich einfach im Klaren sein muss, die Steuerung erfolgt via WiFi und ist in der Reichweite recht eingeschränkt. Teilweise hatte ich schon Verbindungsprobleme bei Entfernungen ab 300m. DJI gibt ja ca. 2km Reichweite für CE Standard an, aber das funktioniert nur unter Laborbedingungen. Da man von Gesetzeswegen sowieso nur auf Sicht fliegen darf, spielt das nicht so eine Rolle. Wer aber sonst noch einen Mavic 2 Pro oder sonst einen Kopter mit grosser Reichweite sein Eigen nennt, muss hier Abstriche machen.

    Mein Fazit: Eine tolle kleine, leichte und qualitativ hochwertige Drohne zu einem vernünftigen Preis. Für mich eine ideale Ergänzung zu meiner Mavic 2 Pro.:thumbup:

    Ne ne, das Schloss von aussen darf ich fotografieren und filmen, da kann er nichts dagegen unternehmen. Im inneren sieht es anders aus, da hast Du natürlich recht. Und ja, wir haben uns geeinigt, darum sind die Aufnahmen online ;-)

    Danke für die Blumen. Dafür musste ich mit dem Schlosswart eine Diskussion über Flugverbotszonen führen. Da das Schloss nahe dem Flughafen Zürich ist. Allerdings befindet sich das Schloss nicht in der Flugverbotszone, sondern im CTR, das heisst man darf "nur" 150m hoch fliegen.

    Drohnen werden dort nicht gerne gesehen, aber bei der aktuellen Gesetzeslage sind sie nicht verboten. Ich kann aber verstehen wenn es die Leute nervt, da dieses Schloss halt ein kleiner Publikumsmagnet in dieser Region ist.

    Danke, werde ich machen. Vielleicht kann ich dann auch gleich ein kleines Video einstellen, um die Videoqualität zu zeigen. Was man bislang so sieht, lässt hoffen.

    Ich finde die Mavic Mini so interessant, dass ich mir eine bestellt habe. Mit etwas Glück (die Post hat ja massive Verzögerungen wegen der Krise) hab ich die am Wochenende. Sie soll sich ja sehr sportlich fliegen lassen und knapp 30 Minuten Flugzeit versprechen. Da bald auch in der Schweiz die Vorschriften für Drohnen massiv verschärft werden, wird die Mini mit ihren 249g Gewicht eine ideale Ergänzung zu meiner Mavic 2 werden.

    Ich bin echt gespannt auf das Teil.

    Mal eine Frage; ist schon mal jemand bei Regen geflogen? Bzw.: hält eine durchschnittliche Drohne (DJI oder was in der Art) sowas aus, oder braucht's dafür spezielle Kopter?

    Ach je, da steckt mehr mediale Panikmacherei dahinter. Beim ersten „Absturz“ stürzte die Drohne nicht unkontrolliert in den See. Durch einen Kurzschluss in der Elektronik versagte das GPS System und die Drohne setzte zur sicheren Landung an. Da sie sich über dem Zürichsee befand, ging sie eben baden. Beim zweiten Vorfall sind noch keine weiteren Details bekannt.

    Wer die Drohnen der Post lieferte weiss ich allerdings nicht.

    Ja, das ist so. Es fragt sich halt nur wie lange noch. Die basteln da ganz fleissig an Einschränkungen rum, damit sie der EU gefallen. Ich rechne ab 2020 mit massiven Einschränkungen. Die Frage ist dann nur, wie weit die Strafen wegen eines Verstosses gehen. Aber zur Zeit muss man es noch ausnützen und fliegen solange man die Freiheit noch hat.

    Ich kann hier nur für mich sprechen, aber bei mir war es dasselbe. Full HD keine Probleme, 4K mit 30 FPS oder 2,7k mit 60 fps (mein Favorit) dann traten die Probleme mit dem Ruckeln auf.

    Mit durchschnittlichen Speicherkarten, welche gerade mal 30 MByte / s schreiben, habe ich nachher teilweise Standbild, weil die Daten nicht schnell genug gespeichert wurden. Seither setze ich nur noch Kärtchen ein, die min. 90 MB/s schreiben können.

    Aktuell nutze ich diese Karte: Sandisk ExtremePro microSD A2 (256GB, Class 10)

    Hier noch ein Beispiel für eine schlechte (langsame) Speicherkarte und wie das die Aufnahme ruiniert:



    Vor allem der Anfang des Videos ist total ruiniert, weil die Karte mit speichern nicht nach kam.

    Eine Micro SD Karte Klasse A1, UHS-I Class 10 bedeutet nicht automatisch, dass die auch schnell ist. Immer die Spezifikationen lesen und darauf achten, dass die Karte min. 90 MB / s SCHREIBEN kann. Lesen ist wurscht, Schreiben ist wichtig.


    Gruss

    Bruno

    Mavic 2 Pro, die 2te, nachdem ich meinen ersten Mavic 2 im Valle del Salto gelassen habe, hab ich seit heute endlich Ersatz. Natürlich musste ich schnell raus um den neuen Mavic 2 ein zu weihen und einen kleinen Rundflug über die Stadt bei bestem Wetter machen. Allerdings hatte ich gegen Ende hin schon etwas Angst, da der Wind wirklich starkt zu gelegt hatte und ich gegen den Wind retour fliegen musste. Normal schafft die Mavic 50 km/h aber gegen diesen Wind warens gerade noch gut 30 km/h! Da ist's echt gut, wenn man genug Reserve für den Rückflug einberechnet.

    Wenn man die Karte auf dem Mobile öffnet, und die Positionsbestimmung im Browser eingeschaltet ist, dann bekommt man seine Position sehr genau angezeigt. Aber Du hast recht, eine App ist grundsätzlich bequemer in der Bedienung. Aber mir reicht das so für die CH. Ich habe den Link beim iPhone auf dem "Desktop" abgelegt, dann sieht's so aus als wär's ne App 8o

    Für DE benutze ich Maps2Fly, falls ich mich traue in DE ab zu heben ;) Allerdings habe ich immer das Gefühl, wenn ich die App benutze, in DE dürfe man nirgendwo fliegen.

    Bei uns in der CH gibts vom Amt für Luftfahrt (BAZL) diese detaillierte Karte, wo man gut erkennen kann, wo man fliegen darf und wo nicht:

    https://map.geo.admin.ch/?laye…764.03&Y=728015.08&zoom=2


    Wobei die gelben Zonen Natur- und Vogelschutzzonen markieren und dort gar nicht geflogen werden darf. Egal wir gross / klein oder leicht die Drohne ist. Die violetten Kreise markieren Flughafen und Heliports, dort herrscht ebenfalls Flugverbot für Drohnen ab 500g Startgewicht. Die blauen Zonen markieren den CTR eines Flughafens, dort darf max. 150m hoch geflogen werden. Ausserdem gilt für Fluggeräte ab 500g Startgewicht, kein Überfliegen von Menschenansammlungen mit mehr als 24 nahe beieinander stehenden Personen, ausser man hat dafür eine Bewilligung. Ansonsten sind halt Punkte wie die Privatsphäre und Datenschutz zu beachten.