Österreich - Einordnung DJI Spark als Spielzeug durch Austro Control

  • DJI Spark in Österreich privat durch Austro Control als Spielzeug bewertet


    Ich habe im Netz interessantes zum DJI Spark und der Verwendung in Österreich erfahren. Demnach bewertet die Austro Control (AC) den DJI Spark auf Grund seiner geringen Masse von 300 Gramm als Spielzeug. Er fällt damit unter den Ausnahme Paragraph nach 24d LFG (Österreich). Dieser besagt Zitat:


    Zitat

    LFG [Österreich]

    Unbemannte Geräte bis zu 79 Joule maximaler Bewegungsenergie

    § 24d. Soweit unbemannte Geräte mit einer maximalen Bewegungsenergie unter oder gleich 79 Joule, die selbständig im Fluge verwendet werden können, nicht höher als 30 Meter über Grund betrieben werden, ist darauf zu achten, dass durch den Betrieb keine Personen oder Sachen gefährdet werden. Abgesehen davon fallen diese Geräte nicht in den Anwendungsbereich dieses Bundesgesetzes.

    Die Ausage von Austro Control im Zitat:


    Zitat

    Sehr geehrter Herr xxx,

    da die DJI Spark laut Angaben des Herstellers über eine sehr geringe Betriebsmasse von nur ca. 300 g verfügt, ist das Gerät in vielen Anwendungsfällen als „unbemanntes Gerät bis zu 79 Joule maximaler Bewegungsenergie“ (§ 24d Luftfahrtgesetz) zu klassifizieren, somit ist auch bei der Erstellung von Luftbildaufnahmen keine Bewilligung der Austro Control erforderlich. Jedoch ist darauf zu achten, dass Flughöhe und Geschwindigkeit so gewählt werden, dass die 79-Joule-Grenze nicht überschritten wird, und durch den Betrieb keine Personen oder Sachen gefährdet werden.


    Wird das Gerät auch in Höhen über 30 m über Grund verwendet (bzw. die 79 Joule überschritten) und erfolgt der Betrieb gegen Entgelt/gewerblich bzw. nicht zum Zwecke des Fluges selbst (zB zur Erstellung von Foto- oder Filmaufnahmen), ist eine Betriebsbewilligung der Austro erforderlich.

    Wer den Spark also privat und nicht höher als 30 Meter betreiben will, findet in diesem für Österreich eine Alternative genehmigungsfrei privat Fotos und Videos zu fertigen. Sehr wohl natürlich unter Beachtung sonstiger Vorschriften die z.B. die Persönlichkeitsrechte des einzelnen schützen.





    Durch das Unternehmen Air & More wird nun eine sehr kostengünstige und praktisch auf den Spark speziell zugeschnittene Haftpflichtversicherung angeboten. Sie richtet sich an Multikopter bis maximal 350 Gramm.


    Alles hierzu erforderliche findet ihr unter dem folgenden Link:


    https://airandmore.at/versiche…g-haftpflicht/?partner=df


    Weitere Infos zum Spark von Air & More findet ihr hier:


    https://airandmore.at/dji-spar…gungsfreie-drohnenbilder/

  • So, ich habe mir die Regelung von Austro Control jetzt mal zu Nutze gemacht und bin in den vergangenen Tagen in Österreich mit meinem Spark max 30 Meter hoch und nur im Normal Mode geflogen (kein Sport Mode) Prima Sache und schon weiß ich den Spark im Vergleich zu meinem Mavic und Phantom zu schätzen ;-)