Flächen, bzw. Flugzonen gesucht

  • Hallo zusammen, mein Name ist Harald und ich bin auf der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten zum Fliegen im Umkreis von Walsum und Dinslaken. Ich stehe kurz vor der Anschaffung einer dji Mavic Air 2. Dies wird meine erste Drohne sein. Ursprünglich habe ich mit einer Mavic Mini geliebäugelt. Die Ausstattungsmerkmale der Mavic Air 2 haben mich aber letztendlich überzeugt. Ich bin seit Jahren begeisterter Fotograf (Canon 7D) und würde gerne das Fotografieren und Filmen auf andere Perspektiven ausweiten. Wer von euch wohnt oder fliegt auch im Kreis Walsum oder Dinslaken und kann mir bei der Suche nach geeigneten Flugzonen weiterhelfen? LG, Harald

  • Warum hier nochmal die Frage?

    Aber egal.

    Schau Dir mal die Apps "Map2fly" und "DFS Drohnen" an. Da hast Du einen Überblick, wo Du überhaupt fliegen darfst. Außerdem solltest Du Dich mit der neuen EU-Drohnenverordnung vertraut machen.

    Eine HPV für Deine Drohne hast Du sicherlich.

  • Hey MrSpok, vielen Dank für die Tips! Die Frage hatte ich zuerst hier eingestellt und hab dann erst die Rubrik "Neue User stellen sich vor" entdeckt ^^. Mit der EU Drohnenverordnung bin ich bereits vertraut. Eine HPV werde ich selbstverständlich abschließen. Ebenfalls habe ich vor, obwohl es für diese Drohne nicht vorgeschrieben ist, Die Kenntnisprüfung abzulegen. Hab die Drohne aber noch garnicht bestellt. Ich denke, dass es im Juni dazu kommen wird. Die beiden Apps und auch die App NoFlyZones habe ich bereits installiert um mir einen Überblick zu verschaffen. Aber trotzdem vielen Dank für deine Hilfestellung. Evtl. befasst sich ja nicht jeder schon vorher mit diesen Themen. Abgesehen von den Apps würde ich mich freuen wenn aus meinem Umkreis jemand, der bereits Flugerfahrung besitzt, sagen könnte wo man hier unbedenklich fliegen kann. Ich denke gerade am Anfang ist es wichtig, dass man sich mit der Steuerung und dem Verhalten der Drohne vertraut macht um auch hinterher vernünftige Ergebnisse bei den Fotos und Videos zu erhalten (mal ganz abgesehen von der Sicherheit). Ende Juli soll die Drohne dann auch im Allgäu zum Einsatz kommen.

  • Ich denke gerade am Anfang ist es wichtig, dass man sich mit der Steuerung und dem Verhalten der Drohne vertraut macht

    Auf jeden Fall. Wenn Du noch gar keine Erfahrung mit Drohnen oder anderen Flugkörpern hast, dann geht das auch schnell mal in die falsche Richtung. Und bei der Größe der MA2 ist da auch schnell ein Schaden entstanden. Und damit meine ich nicht nur den Schaden an der Drohne selbst.

    Mei meinem Jungfernflug war da ein Baum direkt in die Flugbahn gesprungen. ;) Ich weiß also, wovon ich rede.


    Zum Kennenlernen der Steuerung habe ich mir dann eine ganz kleine Drohne gekauft, schau mal hier: https://www.amazon.de/422022-U…oy&qid=1590070578&sr=8-16

    Keine Hilfsmittel und außer Flips keine Funktionen. Aber das trainiert. Auf Grund der Größe kann man die drinnen fliegen. Für draußen ist die nicht geeignet.

    Aber wenn Du schon alleine versuchst, sie in der Höhe zu halten und saubere Landungen hinzukriegen, das trainiert schon ordentlich die Reflexe. Und mit ca. 30€ kostet die kein Vermögen.


    Mit meiner Air übe ich jetzt auf einem stillgelegten Militärflugplatz. Da geht man Keinem auf den Senkel. Auf die Dauer werde ich mich natürlich auch nach anderen und interesanteren Orten umsehen.

  • Für Tipps und Tricks findest Du viel auf Youtube. Hier mal bloß ein paar Empfehlungen:





    Generell empfehle ich Dir, Dich da mal ein bißchen umzusehen. Besonders die Videos von "Drohnen" und von "Arthur Konze" sind da Spitze. Ich habe Beide im Abo.

  • Und hier noch ein Video von "Drohnen" zur MA2. Da gibt es einige Videos dazu, u.A. auch zum Akku- und zum Registrierungsproblem. Schau Dir mal die Playlist an - sofern Zeit dafür ist und Du diese nicht bereits gesehen hast.

    Aber das lohnt sich und Du bekommst einen schönen Überblick.