Die neue einheitliche EU-Regel für den Betrieb von Drohnen

  • Die kommende EU-weite Drohnen-Regeln ab Sommer 2020

    Im kommenden Sommer 2020werden sich dank neuer EU-Regeln die meisten Drohnen-Betreiber in Europa registrieren müssen. Wir wollen Euch hier nahe bringen, was darüber bislang bekannt ist und wie dieses dann im Einzelnen aussehen soll.


    Künftig wird es in Europa zwei Arten der Registrierung geben:

    1. Registrierung des Drohnen-Betreibers
    2. Registrierung der Drohne

    Da nur Drohnen, die in die zulassungspflichtige Kategorie fallen, registriert werden müssen, ist für die meisten Piloten nur die Registrierung als Drohnen-Betreiber relevant.


    Registrierung als Drohnen-Betreiber


    Eine Registrierung von Drohnen-Betreibern wird erforderlich, wenn du in der Offenen Kategorie fliegen willst und dein Fluggerät mindestens einer der beiden Bedingungen erfüllt:

    • Drohne Besitzt eine Aufstiegsmasse von 250 Gramm oder mehr oder erreicht bei einem Aufprall mit einem Menschen eine kinetische Energie von über 80 Joule.
    • Drohne ist mit einem Sensor zur Erfassung personenbezogener Daten ausgerüstet und erfüllt nicht die EU-Spielzeugrichtlinie.

    Damit müssen sich alle Besitzer einer Kamera-Drohne zukünftig registrieren. Zudem besteht die Registrierungspflicht für Piloten, die eine Drohne in der Speziellen Kategorie fliegen lassen wollen.


    Wo registriert man sich als Drohnen-Betreiber?

    Für die Registrierung muss jeder Mitgliedsstaat der Europäischen Union eine (Online-) Plattform schaffen, in der sich die Betreiber eintragen können. Aktuell existieren diese Systeme noch nicht. Die Plattformen sollen jedoch einen Austausch der Informationen innerhalb der EU ermöglichen.


    Du musst dich dann im System des Landes registrieren, in dem du deinen Wohnsitz hast. Bei juristischen Personen (v.a. Unternehmen) ist das Land mit dem Hauptgeschäftssitz verantwortlich für die Registrierung. Mehrere Registrierungen in unterschiedlichen EU-Staaten sind nicht möglich.


    Bei der Registrierung sind die folgenden Informationen anzugeben:


    Natürliche Personen:



    Juristische Personen:

    • Name
    • Identifikationsnummer
    • Anschrift
    • Mail-Adresse und Telefonnummer
    • Nummer der Versicherungspolice, falls vorgesehen.
    • Bestätigung über ausreichendes Kompetenzniveau der Fernpiloten
    • Betriebsgenehmigungen, LUC und Eingangsbestätigungen für Erklärungen in der Speziellen Kategorie


    Nach Abschluss deiner Anmeldung wird dir eine eindeutige Registrierungsnummer zugewiesen. Diese Nummer muss an allen Luftfahrtzeugen angebracht werden.


    Zulassungspflichtige Drohne registrieren

    Eine Registrierung der Drohne ist nur dann erforderlich, wenn die Drohne in der Zulassungspflichtigen Kategorie eingesetzt werden soll. Für die Registrierung der Drohne musst du die folgenden Angaben bei der Behörde einreichen:

    • Hersteller und Modellbezeichnung
    • Seriennummer der Drohne
    • Name des Betreibers
    • Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse

    Nach Eingang der Informationen registriert die zuständige Behörde dann die zulassungspflichtige Drohne.


    Bisher ist noch nicht klar, in welchem System sich Drohnen-Betreiber zukünftig registrieren müssen. Sobald es hier Neuigkeiten gibt, werden wir euch hier informieren.


    Quelle für unsere Infos in diesem Sinne sind https://my-road.de

  • Hallo Marcus,

    vielen Dank für die Informationen. :):thumbup:.

    Hinweis am Rande: Die Grafik ist im Post nicht sichtbar.


    Verstehe ich das jetzt richtig?

    Meine Tello (80g) fällt in die Kategorie A1/C0. Hier bleibt Alles wie es ist. Es ist (wie bisher) nur die HPV nötig.

    Eine Mavic Air (430g) fällt in die Kategorie A1/C1. Hier wird ein Lehrgang (wahrscheinlich online) nötig, der mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Von einer Plakette wird hier nichts geschrieben. Ist die nicht mehr nötig? (Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen)

    Eine Mavic 2 Pro (907g) fällt in die Kategorie A2/C2.Wie bei der Mavic Air, aber zusätzlich ein Fernpilotenzeugnis.

    Die Mavics benötigen in Zukunft eine Fernidentifizierung und eine Geo-Sensibilisierung.

    Das Ganze gilt aber nur für Drohnen, die nach dem 01.07.2022 auf den Markt kommen. Sonst bleibt es, wie es jetzt ist.

    D.h., wenn ich mir dieses Jahr eine Mavic Air oder eine Mavic 2 Pro zulege, brauche ich nur noch die Plakette (HPV ist vorhanden) und muß mich um Nichts weiter kümmern? Oder ist auch dann eine Registrierung erforderlich?

  • Servus,


    wenn ich die bislang bekannten Reglungen bewerte, so ist ab 250 gramm und keinerlei weiterer Besonderheiten eine Registrierung als Drohnen Pilot erforderlich. Als solcher bekommst Du eine Betreibernummer, welche dann an der Drohen angebracht werden muss.

  • Diese Drohnen brauchen jetzt ja schon eine Plakette mit der Adresse. Muss die Registrierungsnummer anstatt der Adresse angebracht werden oder zusätzlich?

  • OK, meine Anfrage in Post #4 hat sich erledigt. Wie ich jetzt erfahren habe, braucht man an Stelle der Adress-Plakette dann nur noch eine Plakette mit der Registrierungsnummer. Dumm nur, daß die Registrierung bis jetzt noch nicht möglich ist.