Apfelnews: Erfahrungsbericht Ryze Tello Drohne

  • Habe folgenden interessanten Bericht über die Tello gefunden: "Erfahrungsbericht Ryze Tello Drohne: Was kann eine günstige Drohne?"


    Ein schöner Bericht und deckt sich im Großen und Ganzen mit meinen Erfahrungen.

    Leider habe ich den Eindruck, daß dieser Artikel nicht in deutsch geschrieben wurde und dann einfach per Software ins deutsche übersetzt wurde. Wahrscheinlich dadurch ein paar sprachliche Ungenauigkeiten.

    Hier mal meine Anmerkungen zu einzelnen Zitaten:


    "Die Propeller sind geschützt und ein Kollisionswarner verhindert dass die Drohne bei einer Begegnung etwa mit einem Ast oder Wand dank ihrer Protektoren keinen Schaden nimmt."

    Nee - nicht wirklich. Es gibt nur Sensoren nach unten für das VPS. Alle anderen Richtungen werden nicht überwacht. Dieser Satz gehört wohl eher zu einer Spark oder Mavic. Die Protektoren machen ihre Sache aber relativ gut.


    "Hohe Ausfallsicherheit wird bei einem Verlust der Verbindung geboten, bei der die Ryze Tello automatisch landet."

    Ja, das tut sie. Allerdings landet sie da, wo sie gerade ist. Ein RTH gibt es von Haus aus nicht. Hier von "hoher Ausfallsicherheit" zu sprechen ist übertrieben.

    (RTH kann nur die App TelloFPV)


    "Eine Schutzwarnung vor zu einem zu geringen Akkustand ist integriert."

    Das ist schlichtweg falsch. Wurde hier wirklich die Tello getestet?


    "Eine Akkuladung resultiert in einer Flugzeit von bis zu 13 Minuten"

    Ja - unter Idealbedingungen und mit neuem Akku. Real ist mit 10min. zu rechnen. Bei älteren Akkus mit 6min.


    "Ich entschied mich allerdings dazu, statt der Tello App die Android-App Tello FPV zu nutzen, die zwar mit 5,49 Euro zwar kostenpflichtig ist, doch mehr Funktionen als die Original-App bietet."

    ;):thumbup:


    "fliege ich die Drohne mittlerweile nur noch mit dem https://store.dji.com/de/product/gamesir-remote-controller."

    Der GameSir T1s geht ebenfalls. Mit der App TelloFPV geht auch jeder andere BT-Controller. So kann man auch fast alle Tasten auf dem Controller belegen. Von Haus aus mit der Tello-App sind nur wenige Tasten belegt.


    "Für dein Apple iPhone ist die Tello App ebenfalls erhältlich."

    Jedoch nicht die App TelloFPV. Die gibt es nur für Android.


    "Die Tello reagiert empfindlich auf die Steuerbefehle des Controllers"

    In der App TelloFPV kann man den Steuerknüppeln verschiedene Empfindlichkeite zuweisen und die Reaktionskurve ändern. Damit fliegt man geschmeidiger.


    "Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 15 Stundenkilometern."

    Im Video-Modus. Im Sport-Modus ist die Höchstgeschwindigkeit knapp 30km/h.


    "Bei Wind verhält sich die Drohne überraschend stabil, doch ab einer bestimmten Windstärke kann das verbaute Stabilisierungssystem nicht mehr ausgleichen."

    Stabil ist sie dank VPS. Dazu braucht sie aber genügend Licht. Sobald der Wind 15 bzw. 30km/h übersteigt, kann die Tello naturgemäß nicht mehr gegenhalten. Die Höchstgeschwindigkeit wird ja nicht von Boden bestimmt, sondern von der Luft, in der sie sich befindet.


    Mein persönliches Fazit: Für eine 100€-Drohne ist die Tello sehr gut und ich hatte bisher viel Spaß mit ihr. Die Leistung wie bei einer Spark oder Mavic Air darf man hier natürlich nicht erwarten.



    Fly long and prosper.