Aktiviere den FCC Mode am Spark - bessere Übertragung und Reichweite

  • Bei mir funktioniert es nicht.;(;(

    Was mach ich falsch?

    Android Handy huawei p20.

    Fake GPS runter geladen.

    Bei denn Entwickler Optionen aktiviert.

    Vielleicht falsche App (Floater) oder machen mir die Google Einstellung einen streich?

    Bitte um Rat und Hilfe :/

  • Hallo Wolf,


    wieso machst du es nicht so wie im Video erklärt wird? das Funktioniert nach wie vor.

    Ich hab meine Spark auf einem freiem Feld auf 2,3km Entfernung gebracht.

    Leider im Dorf nur auf 200 - 250m.

  • Hallo Wolf,


    wieso machst du es nicht so wie im Video erklärt wird? das Funktioniert nach wie vor.

    Ich hab meine Spark auf einem freiem Feld auf 2,3km Entfernung gebracht.

    Leider im Dorf nur auf 200 - 250m.

    Bitte sende mir einen link zu dem Video.

    Danke ;):)

  • hi,

    Es geht so wie im Video auf Seite 1. Ich denke du hast es dir nicht mal angeschaut und weißt deswegen nicht wovon wir hier schreiben ;)


    Umstellung klappt immer noch, also brauchst du kein GPS Faker sondern musst einfach bisschen lesen.


    Schönes Wochenende

  • Muss ich ausprobieren.

    Danke

    Hab es schon kapiert

  • Hallo zusammen, erstmal danke für die Anleitung zum FCC Modus. Ich habe mir vor zwei Wochen eine Spark geholt und gestern hab ich den "Hack" ausprobiert. Meine Erfahrung bisher möchte ich Euch nicht vorenthalten:

    Als erstes zu meiner Ausrüstung: DJI Spark mit iPhone 7s und IOS 11.4.1 und DJI GO4 v.4.3.1(3196)

    Zum Umstellen habe ich mein Galaxy S7 verwendet mit GPS JoyStick (Faket den GPS Standort). Hat alles prima funktioniert, konnte umstellen und habe den Wi-Fi Kanal 4 (2.4 GHz) eingestellt. Interessanterweise kann ich seither KEINE Wi-Fi Verbindung mit dem Galaxy S7 herstellen. Möchte ich mit dem Galaxy fliegen, dann geht das nur noch mit dem OTG Kabel.

    Mit dem iPhone 7s klappt die Verbindung einwandfrei und die APP fragt am Anfang, ob ich wieder umstellen möchte, was ich in dieser Version der APP ablehnen kann. Was die Reichweite angeht, kann ich dazu noch keine Aussage machen, bin noch nicht zum fliegen gekommen.

    Heute Abend werde ich mehr wissen.

    Nur kurz als weitere Info, ich lebe in der CH und wir haben etwas andere Regularien als in D. Aber auch hier gilt leider der CE Modus als Standard :-( . Ich erwähne das nur, weil ich keinen Karteneintrag habe (was das auch immer zu bedeuten hat) und auch nicht bei der Lufthansa als Drohnist oder sowas registriert bin und es vermutlich auch nicht werde, ausser ich muss das tun, um mal bei einem D Urlaub mit der Drohne zu fliegen.

  • Hallo xGambyte,


    keine Sorge, du musst hier nichts tun um in D fliegen zu können (ausser CE Mode und entsprechende Kennzeichnung des Kopters).

  • Hallo zusammen.

    Ich habe folgendes ,,Problem'':

    Ich habe meine Spark mittels der Fake GPS App ,,Floater" in den FCC Modus versetzt. 11 Kanäle, 2,4 ghz...Fliegen war deutlich besser. Habe die Spark dann mal auf 600m geflogen, ging reibungslos und ohne bekannte Aussetzer 7m CE-mode. Allerdings vermisse ich mein Kartenmaterial und das bestätigen des Homepoints. Hatte ich vorher im CE-mode immer. Habe dann manuell den RTH eingeleitet, welches auch sofort ausgeführt wurde. Wer kann mir helfen, ich will mein Kartenmaterial wieder. 😪

    Danke im voraus...

  • Solche Aussetzer beim Kartenmaterial habe ich auch hin und wieder, hat aber mit CE FCC nichts zu tun. Das ist glaub der Internetempfang, für die Aufzeichnung speichert er alle Flugdaten und später hast Du dann auch das passende Material dazu hinterlegt.

  • ..wenn ich ein otg Kabel nutze, erscheint das Kartenmaterial. Allerdings wollte ich es nicht mehr benutzen und nur mit WLAN die RC mit der Spark verbinden. Wenn WLAN aktiviert sind meine mobilen Daten deaktiviert. Offline Karten habe ich geladen. Das blöde ist halt (wenn die Karte nicht geladen wird), dass man nicht erkennt das der Homepoint gesetzt worden ist. Wenn ich den ,,return to Home " auslöse , macht die Spark das was sie soll. Jedoch möchte ich das zum Anfang des Fluges wissen. 😉....ich werde es die Tage nochmal testen und ggf. berichten. Danke erstmal 👍🏾

  • So, gestern hab ich den FCC Modus an meiner Spark getestet und habe interessante Resultate erzielt.


    1. Mit dem iPhone und WiFi Verbindung hatte ich nur eine SEHR eingeschränkte Bildübertragung. Bin aber immerhin über 600 Meter weit geflogen, allerdings hatte ich kein Bild, nur die Telemetriedaten sind rüber gekommen.


    2. Mit dem Android und UTG - Kabelverbindung einwandfreies Bild und bin 800 Meter weit geflogen. Dann riss die Verbindung ab.


    Allerdings muss ich sagen, dass ich nahe dem Flughafen Zürich geflogen bin (in der CTR Zone unter 150 Meter natürlich). Ich vermute dass dort die Störeinflüsse gross waren. Ich stand zwar auf einer Anhöhe und es hatte keine Häuser oder sowas in der Nähe. Vermutlich sind aber die Flugüberwachung und Radarsignale und was sonst noch zu einem ordentlichen Airport gehört doch recht erheblich gewesen.


    Heute bin ich jedenfalls nochmals kurz geflogen, weit weg vom Airport, allerdings ca. 20 Meter neben den Gleisen in einem Kanal der durch eine Stromgewinnungsanlage geht, und siehe da, die iPhone Bildübertragung war perfekt. bin aber nur max. 150 Meter weit geflogen, weil ich einen kurzen Dreh machen wollte; mit ca. 50 km/h unter einer kleinen Brücke durch bis zu den Schleusen des Kraftwerks, dann hochgezogen und über dem Kraftwerk wenden und wieder runter in den Kanal und unter der Brücke durch. :D

    Die Verbindung war echt Top, auch wenn gerade kein direkter Kontakt zur Drohne da war.

    "Gefühlt" würde ich sagen dass sich dieser FCC Modus doch bewährt. :S

  • Mich schauert es Dein Bericht zu lesen, Flughafen, Kraftwerk, Bahngleise, das alles sind in Deutschland „No Go“ Areas, Tabu und indiskutabel zu fliegen. Tue mich schwer zu glauben das es in der Schweiz anders bewertet wird.


    Der Rest passt...

  • Nun in der CH ist das Gesetz recht liberal. Das Gesetz regelt die Drohnen ab 0,5 kg bis 30 kg. Darüber braucht man sowieso eine Bewilligung vom BAZL. Darunter gilt nur absolutes Flugverbot in Naturschutzgebieten. So darf mit Drohnen auch im Wohnquartier geflogen werden, sofern man nicht gegen das Datenschutzgesetz verstößt. Und Strassen, Bahngleise oder auch Kraftwerke dürfen be- und überflogen werden. Es gilt einfach, dass der Drohnen "Pilot" für Schäden haftbar ist. Von daher macht es Sinn eine Versicherung zu haben, auch wenn dies nicht vorgeschrieben ist.

    Das ist ein Grund, warum in der CH die Spark und die Air sehr beliebt sind, da beide leichter als 500 gr. sind. Man darf mit diesen Geräten sogar über Menschenmengen fliegen.


    Hier sind die FAQ des BAZL zu finden. Da findet man die wichtigsten Infos:

    https://www.bazl.admin.ch/bazl…-zu-drohnen/faq-rpas.html


    Aus CH Sicht ist der Teil "... und bin 800 Meter weit geflogen" das haarsträubendste meines Berichts ;)Im CTR des Flughafens darf bis auf eine Höhe von 150 m geflogen werden. Wohlgemerkt mit Drohnen ab 500 gr. Für Drohnen unter 500 gr. darf man "theoretisch" gleich neben der Landebahn fliegen. Ob das dann sinnvoll ist, ist selbstverständlich eine ganz andere Sache. Aber außer dass ich außer Sichtweite war und nicht im CE Modus flog, habe ich gegen kein Gesetz verstoßen. Noch nicht. Ab 2019 sollen auch bei uns härtere Regeln ergriffen werden ;(.


    Wenn ich mir die Drohnenkarte von D anschaue und wo man überall nicht fliegen darf, verstehe ich Dich Marcus, wenn Dir die Haare zu Berge stehen ;). Darum graut es mir schon vor dem Jahr 2019, wenn sie bei uns die Schraube ebenfalls anziehen. Solange genisse ich noch das bisschen Freiheit, in unserem sonst so überregulierten Land und hoffe dass es nicht all zu dicke kommt. ||

  • Hallo,


    Will mich gerade mal zum Thema FCC Mode äußern.


    Schon Interessant was hier so mancher dazu sagt der diverse Zertifizierungen durchlaufen hat.


    Auf die Frage was passiert wenn man in D mit FCC Mode fliegt kommt als Antwort:"Dann ist halt irgendwann der Akku leer"


    Mal ehrlich, es ist ein riesiger Unterschied in der Sendeleistung ob CE oder FCC.

    Auch wenn es nach Luftfahrtrecht nicht dramatisch ist den FCC Mode zu nutzen da gibt es andere Gesetze die eine klare Begrenzung von Sendeleistungen vorsehen. In D ist nunmal eine Begrenzung vorgesehen die im Bereich des CE Mode liegt. Da kann es schon passieren wenn euch da jemand wegen Störung von Funkfrequenzen anzeigt das Ihr erstmal alles los seid was die Störungen verursacht!!! das ist eure Drohne und der RC!!!


    Also nehmt das bitte nicht zu sehr auf die leichte Schulter.



    Just my 2 Cent



    P.S.


    Hoffe das sich nicht gleich jemand auf den Schlips getreten fühlt.

    Soll nur mal die realen Gefahren für Euch aufzeigen.

    Von Bußgeldern noch ganz zu schweigen.



    Mit freundlichen Grüßen


    3l3ktron